Karolina

Die polnische Pianistin Karolina Trojok ist am Klavier von Beginn an die perfekte Stütze und Ergänzung für Die 3 Baritone. Die bei Hamburg lebende Pianistin hat Klavier in Lübeck und Hamburg studiert. Bereits in frühen Jahren gewann sie zahlreiche Preise. Später entdeckte Sie ihre Liebe zum gemeinsamen Musizieren und nach dem Bachelor als Solopianistin Liedbegleitung in Hamburg. Sie tourte mit verschiedenen Besetzungen und Ensembles bereits National und International.

Ronaldo

Der lyrische Bariton Ronaldo Steiner wuchs in Brasilien auf.

Unter dem Blick seiner Augen schmelzen die Herzen der Zuschauer, den Rest macht der betörende Klang seiner Stimme.

Er verkörpert den Geist des stilvollen Vollblutbaritons wie kein anderer.

Er sang die Hauptrollen zahlreicher Opernproduktionen, aber seine Stimme schmeichelt der Oper genau so wie verschiedenen Musical-Songs und Stücken von Frank Sinatra.

Marcelo

Der brasilianische Bariton Marcelo de Souza Felix ist 2019 zu Die 3 Baritone dazu gekommen.

Ebenfalls aus Brasilien kommend, fasziniert Marcelo mit seinem warmen Timbre und der emotionalen Tiefe seines Gesangs.

Das brachte ihn bereits an das Opernstudio der Staatsoper Köln von 2012 bis 2014.

Dort wurde er in einer Produktion als "Nachwuchssänger des Jahres" von der Zeitung WELT nominiert.

Neben seinem Engagement an der Oper Dortmund widmet er sich mit Hingabe den 3 Baritonen.

Lukas

Der deutsche Bariton ist seit Beginn an Teil des erfolgreichen Trios.

Ob in deutschen Operetten, als italienischer Belcanto-Sänger oder in berührenden Musical-Nummern.

Er weiß, das Publikum für sich zu gewinnen.

Singend, spielend & sprechend!

Ausbildungsstationen in Hamburg und Dresden haben ihn als Sänger geprägt.

Auf Bühnen steht er schon seit Kindertagen, zuletzt an den Landesbühnen Sachsen, der Staatsoperette Dresden und dem Opernloft Hamburg.

Tim

Der holländische Bass-Bariton singt in den tiefen Lagen und schmeichelt dem Publikum mit seinem weich-warmen Timbre.

Seinen Charme und natürlichen Witz lässt er auch bei Moderationen auf Deutsch und Englisch selbstsicher spielen.

Der frühere holländische Kinder-Star hat schon in zahllosen Produktionen sein Können unter Beweis gestellt, zuletzt am Theater Luzern. Die direkte Nähe zum Publikum ist für ihn das Besondere an "Die 3 Baritone".

Das Ensemble “Die 3 Baritone” gründete sich im Winter 2017. Die Studienkollegen und Freunde Timotheus Maas, Ronaldo Steiner und Lukas Anton feierten mit der Idee einer Persiflage der berühmten “Drei Tenöre” in der Kulturkirche Altona vor vollem Haus einen großen Erfolg. Mit Karolina Trojok als Pianistin haben “Die 3 Baritone” ein ebenbürtiges Konterfei, das den Humor des Ensembles vom Klavier aus unterstützt. 


Es folgten weitere Auftritte in Locations, die sonst unbekanntes Gebiet für klassische Ensembles sind: Shows in der Kulturwerft Cranz (Juni 2018), dem Bistro Deichmamsell (September 2018) und verschiedene Hauskonzerte(verschiedene Termine 2018) wurden begeistert von einem Publikum angekommen, das sonst kaum bis keine Berührung mit klassischer Musik hat.

Dabei war es stets der leichtfüßige Umgang untereinander und mit der Musik, der das Publikum faszinierte.

2019 fand die Gruppe in Marcelo de Souza Felix ein weiteres bereicherndes Mitglied.

Gemeinsam mit Marcelo fanden Auftritte unter anderem im Auftrag des Rotary Club Kirn Nahe, der Verbandsgemeinde Bad Sobernheim (Oktober 2019) und der Filmstätte “Günderodefilmhaus” (August 2019) bei Bingen statt. Auch Hotels wie “Das Marienhöh” im Hunsrück zählen zu den außergewöhnlichen Konzertorten der jungen Sänger. Über die Grenzen Deutschlands hinaus sang das Trio bereits im “Kasteel Dussen” (November 2019) - einer alten Schlossanlage in den Niederlanden, auch dort ein einschlagender Erfolg mit englischer Moderation. Am 20. Juni 2020 hätte das neu erarbeitete Programm “Tiefe Töne schießen weit” von “Die 3 Baritone” im Opernloft Hamburgseine Premiere gefeiert.

In der Vergangenheit durften wir bereits bereits Auftreten für...

Und demnächst auch in Ihrer Nähe?

Kontaktformular

*Pflichtfeld

Besuch uns doch auch hier: